Montag, 9. Dezember 2019

Handytasche

Moin ihr Lieben,

Weihnachten steht schon ganz nah vor der Tür und viele, wie auch ich, benötigen bestimmt noch kleine Geschenke. Wie wäre es denn mit einer Handytasche??
Ich habe mal ein paar Modelle genäht und mir gleich eine gemopst, woraufhin mein Besuch auch gleich eine wollte.

Sie sind alle aus Polyurethan und mit Baumwolle gefüttert. Eine kleine Innentasche, für ein Scheinchen, gibt es auch. Der Riemen ist verstellbar. Zu schließen mit einem Kampsnap.

Unten gibt es eine kurze Anleitung.



Rosa.




Meine Variante, dunkles silber.




Hellgrau.


Rückansicht.





Ein tolles Trio.


 Handytasche: je 2 x Oberstoff und Innenstoff
Innentasche: 1 x Innenstoff
Lasche: 2 x Oberstoff

Du benötigst noch 2 D-Ringe von 2cm und einen Versteller von 2cm und einen Kampsnap-Druckknopf.

Innentasche fertigen und auf einem Innenstoffteil positionieren und annähen.
Je einen Oberstoff und einen Innenstoff an der oberen kurzen Seite, rechts auf rechts, zusammennähen.
Die Laschenteile, rechts auf rechts, zusammennähen, die obere 9cm lange Seite offen lassen, wenden, knappkantig absteppen und auf dem hinteren Oberstoff positionieren und annähen.
 Für die D-Ringe kleine Laschen fertigen und neben die Lasche, oder unter die Lasche (dies habe ich bei meiner Variante und der rosa Variante gemacht) auf das Rückteil nähen.
Nun die beiden Teile, rechts auf rechts, aufeinander stecken, Oberstoff auf Oberstoff und Innenstoff auf Innenstoff, und zusammennähen,
bitte im Innenstoff eine Wendeöffnung im unteren Teil lassen.
Tasche wenden. Wendeöffnung schließen.
Einen Riemen von 2cm Breite und ca. 1,30m Länge aus dem Oberstoff fertigen, diesen dann an die D-Ringe bzw. Versteller nähen.
Einen Kampsnap anbringen.

Es gibt natürlich auch Kunstleder, welches ihr nicht füttern braucht, dann benötigt ihr nur ein einziges Schnittteil. Dies zeige ich Euch ein anderes Mal.

Viel Spaß beim Nacharbeiten. Ich hoffe, ihr kommt mit der Kurzanleitung klar. Einiges könnt ihr den Bildern entnehmen.

Bis bald

Annett



 

Sonntag, 1. Dezember 2019

Schnitt "Kjole"

Moin ihr Lieben,

ich habe Euch nun schon lange nichts mehr gezeigt, aber wir haben im Hintergrund an einem neuen Schnitt gearbeitet und nu is er fertig.
Wann er in den Shop wandert, kann ich Euch leider noch nicht sagen, wir werden uns aber bemühen😀.

Es wird ein Kleid werden, welches ihr aber ganz unkompliziert auf eine Long- oder Kurzbluse ändern könnt.

An meinem Modell fehlen noch die Knöpfe und die Löcher dazu, aber trotzdem möchte ich sie Euch schon einmal vorstellen.


Hier kommt die "Kjole":



Wie gesagt noch ohne Knöpfe.


 Der Kragen wird sich noch ein klein wenig ändern.


 An die Ärmel wird eine lange, offene Manschette gearbeitet.



Dies ist die Longbluse geworden.


Auch mit hochgeschlagenem Kragen sehr schön. 
Wer mag kann sich noch eine Tasche auf die Brust setzen, ist im Schnitt enthalten. Ich habe mich bei diesem Stoff dagegen entschieden.






Und zu dem Stoff kann ich Euch sagen, der ist wirklich meega.
Ein leichter Viskose-Twill, natürlich Öko zertifiziert. Den gibt es dann auch bald im Shop.

Übrigens, es wird wieder einen Nähworkshop geben, warscheinlich im Februar. Diese haben ja sonst im Allgäu immer stattgefunden und werden nun natürlich hier in Schleswig-Holstein, Nähe Itzehoe (zwecks meines Umzuges) statt finden.
Wenn ich den genauen Termin habe, wird es natürlich noch eine offizielle Bekanntmachung geben,  
Wer Interesse hat, kann sich gerne schon mal melden:

e-mail: info@20gradnordost.de

Nun wünsche ich Euch noch einen schönen 1.Advent, macht es Euch gemütlich.

Liebst

Annett



Donnerstag, 14. November 2019

Anleitung kurze Jacke

Moin ihr Lieben,

heute bekommt ihr von mir eine kleine Anleitung für die kurze Jacke.
Ich liebe sie und trage sie sehr oft, zum Rock, wie auch zur Hose, sieht immer gut aus. 
Vernäht habe ich den schönen Boucle in hellbeige (leider schon ausverkauft), in blau und taupe noch im Shop erhältlich.

Ihr benötigt das Schnittmuster "Friese" dazu.



Anleitung:

1. Das Vorder- und Rückenteil, wie auch die Blende um 30 cm kürzen.
2. Alles ohne Nahtzugabe zuschneiden, da die Jacke nicht so weit sein soll.
3. Die Seiten etwas tailliert zuschneiden. Hierfür läufst Du vom Achselpunkt zum Saum hin 2 cm enger.
4. Die Ärmel habe ich gekürzt, da ich ein Fertigbund angenäht habe und diese ebenfalls enger genäht (wie in Punkt 3 beschrieben).
 5. Saum nur ca. 2 - 3 cm umnähen.

Fertig ist eure kurze Jacke.


















Nun bin ich aber auf Eure Modell gespannt und freue mich diese bei Instagram bewundern zu dürfen.

Viel Spaß beim Nachnähen.

Bis bald

Sonnige Grüße

Annett

Mittwoch, 23. Oktober 2019

Anleitung "Letter-Bag"

Moin,

ihr lieben, heute gibt es eine Anleitung für die Letter-Bag. Ein neues Schnittmuster für eine Tasche und dies auch noch kostenlos 🎇🎇🎇 .

Ich wollte unbedingt eine kleine Tasche haben, in die ich nicht immer so viel reinstopfe (wie so oft der Fall bei mir!!!)
Diese Tasche hat keinen Boden und ist somit schön dünn, aber eine große Geldbörse (wie wir Frauen ja oft haben), ein Handy, ein paar Taschentücher sollten reinpassen, und natürlich findet auch der Lippenstift seinen Platz. Sie liegt auch schön am Körper an.

Die Tasche ist anders geworden als geplant. Manchmal lassen kleine Denkfehler die Dinge einfach entstehen und so bekam die Tasche ein anderes Gesicht. Aber wir waren seeeehr begeistert, sie gefiel uns so viel besser. 

Sie hat Ähnlichkeit mit einem Briefumschlag, daher ist es eine
"Letter-Bag" geworden. Das fertige Maß:  ca. 28 x 20 cm.
Für den Außenstoff habe ich Oilskin gewählt, innen Baumwolle.












Materialliste: 

die Menge des Stoffes richtet sich nach der Qualität, ich habe Stoffe verarbeitet, bei denen ich nicht auf den Fadenlauf achten muß:
0,35 m Oilskin für Außenteil,
0,35 m Baumwolle o.ä. für Innenteil,
0,60 m Vlieseline H180,
2 x 0,48 m Gurtband, 4 cm Breite,
1,40 m Gurtband, 4 cm Breite,
1 Karabiner inkl. D-Ring, 2,5 cm Breite,
1 D-Ring, 2,5 cm Breite,
1 Versteller, 4 cm Breite,
2 ovale Ringe, 4 cm Breite
Anleitung:




 Alle Maße findest Du auf dieser Vorlage, nach der Du die Teile zuschneidest. Ich habe inkl. Nahtzugabe zugeschnitten. Die Klappe kannst Du spitz zuschneiden, oder wie ich, abrunden.
Da die Maße nicht super zu erkennen sind:
Breite 30 cm, Gesamtlänge 55 cm von denen 12 cm die Klappe betreffen bis Linie,
20 cm misst die Klappe in der Mitte bis zur Spitze,
Innentasche 20 cm in der Breite und 12 cm im Bruch (also 20 x 24 cm)

1. Die Taschenvorlage: 1 x aus Außenstoff, 1 x aus Innenstoff, 2 x aus Vlieseline (Stärke deiner Wahl, ich habe H180 gewählt.
2. Die Innentasche: 1 x aus Innenstoff, 1 x aus Vlieseline


3. Die Markierung für die Innentasche auf dem Futter/Innenteil übertragen.





4. Alle Teile mit der Vlieseline verstärken.


5. Die Innentasche im Bruch, rechts auf rechts, falten und die kurzen Seiten schließen, wenden und die lange geschlossene Seite knappkantig absteppen (gibt mehr halt)
 

6. Die Innentasche an die Markierung des Futter/Innenteils stecken und annähen. Ich nähe nur die offene untere Kante an, klappe diese dann um und steppe sie an drei Seiten auf das Futter/Innenteil fest. Dann teile ich die Innentasche mit einer Steppnaht. (Soll ein Fach für dein Handy sein, dann richte dich nach der Größe des Handys)






Ich habe meine Innentasche genau in der Mitte geteilt, reicht für mein Handy.


7. Außen- und Innenteil, rechts auf rechts, zusammennähen, denke an die Wendeöffnung.
Tasche durch die Öffnung wenden und die Ecken schön ausarbeiten. Die Wendeöffnung nun schließen indem Du knappkantig die komplette Seite absteppst.
8. Nun steckst Du die beiden Gurtstreifen auf die Tasche. In die Enden, welche an der Klappe enden, steckst Du die ovalen Ringe, und klappst die Enden um und nähst die Gurte sehr knappkantig an. An der Klappe nähst Du sie auf der Höhe der Linie (s. Vorlage) an. Die Schlaufe mit dem Ring steht ca. 3 cm über.







9. Bevor Du die Tasche an den Seiten knappkantig schließt. mußt Du die Position für den D-Ring und den Karabiner festlegen und diese annähen. Hierfür habe ich 2,5 cm Gurtband geschnitten, dieses durch die D-Ringe gesteckt und angenäht.
Nun klappst Du das untere Teil an die Linie der Klappe und schließt die Seiten von außen, so blitzt in der Seitennaht das Futter raus und sorgt für Kontrast.






10. Zum Schluß mußt Du noch den Gurt, entsprechend Deiner Wunschlänge, anbringen. Ein Ende nähst Du direkt an einen der ovalen Ringe, an das andere Ende  steckst Du einen Versteller, schiebst ihn dann durch den ovalen Ring und nähst diesen dann am Versteller fest.

Fertig ist Deine "Letter-Bag"😀😀😀.










Ich wünsche Euch nun viel Freude beim Nachnähen und würde mich sehr freuen, Eure Modelle bei Instagram bewundern zu können. 

Bis bald

Liebst

Annett




Mittwoch, 16. Oktober 2019

Jolle

Moin ihr lieben,

die liebe Britta hat den Hoodie "Jolle" genäht und zwar aus dem Kuschelsweat in bordeux.
Die Farbe steht ihr wirklich sehr gut. Und das schöne Karofutter macht ihn zum Hingucker.

Ein Stoffpaket mit dem tollen Sweat findet ihr auch im Shop 




Die "Jolle" ist wirklich ein toller Schnitt. Du kannst ihn mit Kapuze oder ohne nähen, mit schmalem oder breitem Saum, kastig oder aber leicht tailliert. 




Auch die abgesteppten Schultern finde ich richtig schick.

 


Auf die Ärmelbünbchen hat sie verzichtet, statt dessen ein schmales Gummi eingezogen und somit den Karostoff nochmals wiederholt, klasse.




In der Zwischenzeit habe ich mir eine dreiteilige Kombi genäht, die zeige ich Euch beim nächsten Mal, da noch Fotos fehlen. Aber ich kann Euch schon verraten, das der neue Mantelschnitt "Friese" eine Rolle spielt. Also lasst Euch überraschen.

Nun wünsche ich Euch noch eine schöne Restwoche.
(Hier wird mal wieder kräftig gehämmert auf dem Dach und das Badezimmer, ist kein Badezimmer mehr,...jetzt heißt es "in der Küche waschen"...😱!!!)
 

Bis bald

Annett

 

Montag, 7. Oktober 2019

nordische Mütze

Moin,

passend zum heutigen Tag (sie haben uns heute das Dach abgenommen...)gibt es was für oben drauf.
 Aus Rippbündchen genäht kommst Du zu einem zügigen Ergebnis.
Passendes Stoffpaket findest Du natürlich auch in meinem Shop.


Hier kommt die mega schnelle Beanie, passend für die kalte Jahreszeit (ich mußte doch tatsächlich heute schon Autoscheiben kratzen...).



Meine Krempe ist ziemlich breit, bei Bedarf die Mütze kürzen.
Ich habe einen Kopfumfang von 53 cm. Durch die Rippe ist die Mütze aber sehr dehnbar, daher auch für größere Köpfe tragbar.


Anleitung:
 

Ihr könnt alles den Maßen entnehmen. 

Achtung: bitte denkt daran, daß der Zuschnitt (ausgeklappt) anders aussieht, wie die Vorlage oben, da im Bruch geschnitten 

1. die linke Seite schließen, von Spitze bis Spitze, denkt aber an die Wendeöffnung, die im Innenteil liegt
2. die rechte Spitze schließen, oben und unten
3. nun schließt ihr, in der Mitte, die Öffnung oben und unten
4. wenden und Wendeöffnung schließen (evtl. per Hand)
5. ineinander stülpen und umkrempeln
6. Etikett annähen und fertig



Ich wünsche Euch nun gutes Gelingen beim Nacharbeiten.

Bis bald...

(hoffentlich dann wieder mit Dach auf dem Kopf😁...)

Annett